Das, dass stillen die beste Ernährung für ein Baby ist, lest ihr überall. Auch das, dass Stillen bis 6. Monat empfohlen ist. Deshalb stillen Mütter seine Kinder meistens ein halbes Jahr, manche länger. Nach einem Jahr wird das Baby zum Kleinkind und viele Mütter möchten abstillen.

Das Kind geht in die Kinderkrippe, zur Tagesmutter oder hat andere Betreuung. Mütter haben oft das Gefühl, dass ein Jahr genug ist und möchten mehr Zeit für sich haben oder glauben daran, dass das Kind besser schläft und das geht mit dem stillen nicht zusammen.

Weiteres Grund, der glaube ich, die größte Rolle spielt, warum Mütter abstillen möchten ist der Druck der Gesellschaft. Ratschläge wie:  “Wie lange möchtest du noch stillen? Hast du da drin noch etwas? Du siehst so müde aus, das Stillen ist bestimmt anstrengend. Sie gewöhnt sich daran und sie wird es nie wieder loslassen… “ Diese “gut gemeinte Ratschläge“ verunsichern viele Mütter und die Entscheidung lange zu stillen, ändert sich rasant. Ein Jahr und dann ist das nicht mehr nötig, wer sagt das?! Glaub nicht daran, vertraut euren Gefühl und Kindern.

 

Meine eigene Erfahrung spricht für sich selbst…

Mein erstes Kind stillte ich ein Jahr und danach müsste ich innerhalb 1 Woche abstillen. Ich war schwanger und es tat beim Stillen weh, so wurde mir das von meiner Ärztin empfohlen. Ich gebe zu, es war schwer. Nicht für mein Kind, das Kind gewöhnte sich schnell an die Flasche, doch für mich war es ganz traurige Zeit. Ich war noch nicht vorbereitet, ich dachte ich zerstöre unsere Beziehung, ich wollte noch stillen. Ich war unter Druck gesetzt und so machte es sich noch schwerer. Ich sollte mehr darüber lesen, mich informieren, ob das möglich ist, doch ich habe nur die Gynäkologin gehört und abgestillt. Die ganze Abstillgeschichte könnt ihr hier nachlesen.

Meine zweite Tochter stille ich jetzt über ein Jahr und ich sehe noch kein Grund um abzustillen. Stillen nach einem Jahr ist immer noch sehr wichtig, normal und erleichtert mein Leben. Es ist einfach zu schön nicht aufstehen zu müssen um das Milch zu erwärmen, sich keine Sorgen zu machen, wenn ich das Snack vergesse. Wie schön ist es, wenn ich mein Kind beruhigen kann, sie fühlt sich sicher bei mir und sie bereits zeigen kann, wenn sie es braucht.

Ich weiß, dass sie kein neugeborenes Baby ist. Ich weiß, dass sie schon läuft und es komisch aussehen kann, wie sie Milch von mir verlangt. Ich weiß, welche Meinung andere darüber haben, weil es ja nicht so oft zu sehen ist. Aber Hauptsache ist doch, uns macht es glücklich. Innen ist das Kleinkind immer noch ein Baby, das auf seine Mutter angewiesen ist.

Jede Mutter, so wie jedes Kind ist anders und deshalb sollte jede Frau für sich selbst entscheiden wann die Stillbeziehung endet. Doch die Stillbeziehung soll niemals gewaltsam enden und damit meine ich Druck der Gesellschaft, böse Blicke oder Sprüche! Weil nicht gestillte Kinder besser schlafen, weil das Muttermilch nicht genug ist, weil ein Jahr schon zu viel ist, weil man viel mehr Freizeit hat… Lasst euch nicht unterkriegen, schaut auf das Kind  und nicht an das, was die andere sagen!

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT